Indonesien – Gili Air

Wir buchten den Transfer von Bali (Ubud) zu den Gili Islands über unser Hotel Bucu ViewMit einem Minibus ging es von Ubud nach Padang Bai zum Hafen. Dort war es super wuselig, da von dort die meisten Boote zu den Gili Islands starten. Der Ort/ Hafen ist aber logistisch für so viele Menschen gar nicht ausgelegt. Schnell noch eine Sticker geholt, damit die Balinesen wissen auf welches Boot man gehört und dann hieß es warten. Denn an nur einem kleinen Steg fuhren dann regelmäßig die Boote ab.

Endlich waren wir auf dem Boot und die Fahrt konnte beginnen. Die Bootsfahrt in dem Speedboot dauerte bis Gili Air ca. 1,5 Stunden. Die Fahrt war sehr unangenehm, da es super heiß und super eng in dem Boot war. Aber es ist einfach der schnellste Weg um auf die Gilis zu kommen. Es gibt drei Gili Inseln. Gili T – die Partyinsel, Gili Meno – sehr ruhig und Gili Air, welche die Mischung aus Gili T und Gili Meno darstellt. Also entschieden wir uns für Gili Air.

Processed with VSCO with a5 preset

In Thailand und Malaysia hatten wir eigentlich immer Glück und suchten uns einfach vor Ort eine Unterkunft. Also dachte ich auf Gili Air machen wir das auch so. Leider funktionierte das in der High Season überhaupt nicht. Wir liefen 1,5h alle Bungalow Anlagen ab und fragten nach freien Zimmern, aber leider waren so gut wie alle ausgebucht.

Somit landeten wir dann eher im Inselinneren, beim Turtle Garden. Das Bungalow war schön und mit dem Fahrrad ist man ja eh schnell in jeder Ecke der Insel.

Processed with VSCO with a5 preset

Auf den Gilis fahren keine Autos oder Roller. Nur Pferdekutschen und Fahrräder und ein paar Elektroroller haben wir gesehen. Also liehen wir uns ein paar Fahrräder aus. Mit denen kommt man wirklich gut zurecht auf der Insel, manchmal ist es nicht so einfach im Sand zu fahren aber man ist einfach mobiler. Die Insel ist zwar klein (in 2 h hat man sie umlaufen) aber mit dem Fahrrad macht es einfach noch mehr Spass.

img_3359Processed with VSCO with a5 preset

Die nächsten 4 Tage verliefen sehr gechillt. Beach, Schnorcheln, Sonnen, Essen und Relaxen stand auf dem Programm. Dabei wechselten wir immer mal die Strände und machten einfach das wozu wir Lust hatten.

Processed with VSCO with a5 preset

Processed with VSCO with a5 preset

img_3435Processed with VSCO with a5 presetProcessed with VSCO with a5 preset

Leider ging es uns gesundheitlich nicht so gut. Das war aber auch das erste Mal, das es uns vom Essen in Südostasien so schlecht ging. Daher musste eine längere Schnorcheltour ausfallen aber die Insel konnten wir zum Glück trotzdem geniessen. Die Insel hat mir gut gefallen, jedoch habe ich mehr erwartet. Die weißen Strände gibt es schon aber es gibt wirklich schönere Inseln und Strände in Asien. Mein Highlight bleiben also vorerst die Pherentian Islands in Malaysia.

img_3356Processed with VSCO with a5 preset

Nach 4 Nächten ging es wieder zurück nach Bali. Den Rücktransfer mit dem Speedboot hatten wir schon bei der Buchung auf dem Hinweg gebucht.

img_3497
Warten auf das Speedboot

Auf Bali angekommen wollten wir dann eine Nacht im Padang Bai bleiben und entschieden us für das Bamboo Paradise. Diese einfach Unterkunft liegt sehr nah zum White Sand Beach, welcher wirklich herrlich ist.

Processed with VSCO with m5 presetimg_3571

Unsere Gastgeberin organisierte uns einen Transfer nach Java. So ging es den nächsten Tag 6 Uhr morgens von Padang Bai zum Mount Bromo auf Java

2 Kommentare zu „Indonesien – Gili Air

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s